Kairo

Die drei Millionen Stadt bietet jedem etwas. Die Moscheen, Basare und Museen, sowie das Leben und Treiben der Menschen war äußerst interessant. Diese Aufnahme zeigt den Nil abwärts. Unsere Route in Ägypten führte uns Nil- aufwärts bis Assuan. Von Eafu benutzten wir die Straße ans rote Meer. An diesem Entlang bis Suez Quer, nach Kairo und Alexandrien. Die Pyramiden sind Zeugen Fünftausendjähriger  Geschichte. Die Sphinx-Wächter am Ufer des Nils, beschützen die Zeichen von Gizeh. Das ägyptische Museum mit seinen 100.000 Einzelheiten ist Zeuge höchster altägyptischer Kultur. Die Maske des Tutanchamun glänzt wie vor 3300 Jahren. Die Alabaster Moschee ist das Wahrzeichen Kairos. Sie ist in ihrer ganzen Pracht erleuchtet.

Die Ägypter bauten ihren Göttern schon in frühester Zeit Tempel. Diese Tempel waren nur Haus des Gottes. In ihnen wurde nicht gebetet. In dem noch sehr gut erhaltenen Tempel steht in Abydos.

Luxor und Karnak sind jedermann ein Begriff. Hier findet man die größten und mächtigsten Tempel. Dieses Bild zeigt das Südtor von Karnak. Das Tal der Könige mit seinen 64 Königsgräbern ist einen Besuch wert. Das rechteckige Gemäuer im Vordergrund ist der Eingang zum Grab Tutenchamun. Die Ausschmückungen der Gräber ist trotz dem Alters von 4 Tausend Jahren noch gut erhalten.

Dieses Mädchen ist jünger als das im vorherigen Bild. Ihre Beschäftigung ist es, schon in so jungen Jahren mitzuhelfen und den Wasserbedarf zu decken. Der Nil, die Wüstenberge, die Palmen und die typischen Häuser vereinigen sich in Edfu zu einem wahren Gemälde. Aber auch die Blumenpracht in Assuan wird selten übertroffen Hier das neue Katarakt Hotel, eingebettet in Palmen und Blumen.

Das rote Meer lud und ein, einen Tag zu bleiben. Schon nach einigen Stunden hatten wir den schönsten Sonnenbrand weg. Dann fuhren wir gerne weiter.

Nach drei Wochen Ägypten brachte uns dieses russische Schiff nach Beirut. Wir sagten in Alexandria - Ägypten ungern adieu.