Der Mai ist gekommen

Konrad Feifel Gewerbelehrer

Brief von Herrn Konrad Feifel Gewerbelehrer (bester Lehrer meines Lebens)

Lieber Herr Weik,

Ihr Anruf und der nachfolgende Brief haben mich auf meine

alten Tage sehr erfreut – herzlichen Dank.

Ich sehe, dass aus Ihnen beruflich und menschlich was Rechtes geworden ist; und bin überrascht

Vom Großmut des Ehepaares Weik, das sich im Rentenalter nicht zurückzieht und den Ertrag seiner Lebensarbeit verbraucht, sondern mit Idealismus und persönlichem Einsatz dort hilft wo „Benachteiligte „noch einmal durch einen Anstoß für die eigene Lebensgestaltung eine Verbesserung ihres Daseins erfahren. Ihre Haltung und Ihr soziales Tun   verdienen Respekt!

 

Ihre Arbeit werde ich weiterhin verfolgen und hoffe, dass Sie mir immer wieder davon berichten. 

 

Meine älteste Enkeltochter in Aachen habe ich auf Ihr Projekt hingewiesen. Sie wird Grundschullehrerin werden und arbeitet – berufsvorbereitend seit einem Jahr in einer Behinderteneinrichtung Ich hoffe, sie findet bald den Weg zu Ihrer Stiftung. 

Ihre Arbeit, lieber Herr Weik, möchte ich durch einen finanziellen Beitrag (1000 DM) unterstützen. Ihnen und Ihrer Frau wünsche ich weiterhin erfolgreiches Wirken.

 

Mit freundlichem Gruß